Bootsverleih Röbel Müritz
Motorboot fahren, auch führerscheinfrei. >>> Oder eine Motoryacht chartern.

Mietvertrag für Sportboot    

Allgemeine Miet- und Nutzungsbedingungen Röbel-Boot

1.   Übernahme:

1.1 Der Mieter hat sich mit Personalausweis und ggf. mit SBF-Binnen zu legitimieren. (SBF ausgenommen bei führerscheinfreiem Fahren mit Motorisierung bis 15 PS.)

1.2 Das Boot wird vollgetankt übergeben.

1.3 Vor der Abfahrt wird der Zustand des Bootes mit dem Personal des Vermieters

kontrolliert und auf einem Schaden-Protokoll eingetragen.

1.4 Mieter und Vermieter prüfen ob alle notwendigen Dokumente (Boot, Karte usw.),

  Feuerlöscher, Sanikasten sowie Rettungsmittel an Bord sind.

1.5 An Bord herrscht absolutes Rauchverbot.

1.6 Es ist untersagt, das Boot als Angelboot zu nutzen.

1.7 Die Mitnahme von Haustieren ist nicht gestattet.

1.8 Der Vermieter behält sich vor den Vertrag, unter Kostenfolge zulasten des Mieters zu annullieren, wenn sich trotz SBF und/oder Einweisung zeigen sollte, daß der Mieter nicht sachgemäß mit dem Boot umgehen kann.

2.   Betrieb:

2.1 Die Einhaltung der Verkehrsregeln, Geschwindigkeitsbegrenzungen, Umweltbestimmungen etc. sind vom Mieter jederzeit zu gewährleisten. Der Mieter haftet für alle geahndeten Verstöße gegen Binnenschifffahrtsordnung. Das Führen des Bootes unter Einfluß von Alkohol oder Drogen ist verboten und strafbar.

2.2 Der Mieter ist insbesondere verantwortlich für die Einhaltung der max. Beladung/Personenzahl gemäß Bootszeugnis.

2.3 Der Mieter hält sich an die ausgetonten Fahrwasser, hält sich fern von Bojen, Untiefen, Sperrzonen und Flachwassern in Ufernähe. Das Anlegen ist nur an dafür vorgesehenen und geeigneten Hafen- und Steganlagen gestattet.

2.4 Der Mieter haftet für alle von ihm verursachten Schäden, auch für Schäden durch Auflaufen oder Fahren über Grund. Ebenso haftet er für Verlust von Ausrüstungsgegenständen.  Haftungshöhe kann den Kautionsbetrag überschreiten.

2.5 Das Fahren oder Ankern in den Nachtstunden (zwischen Sonnenuntergang und Sonnenaufgang) ist verboten.

2.6 Bei Unfällen mit dem Boot ist unabhängig von Verursacher und Schuldfrage generell und unverzüglich die Polizei anzurufen und ein Schadensprotokoll zu fertigen. (analog der Straßenverkehrsordnung) Gleichzeitig ist der Vermieter

Tel. 0176-23576616 zu informieren. Bei Havarien ist ebenso der Vermieter zu informieren. Nur ihm obliegt ggf. die Beauftragung von Fremdfirmen.

3.   Rückgabe:

3.1 Das Boot ist vollgetankt zurückzugeben bzw. wird bei Abgabe an der Tankstelle betankt. Es darf nur an Super Benzin (95 Oktan) an zugelassenen Wassertankstellen getankt werden. Der Nachweis ist mit entsprechender Quittung zu erbringen. Das Betanken mit Kanistern ist nicht zulässig.

3.2 Bei Rückgabe erfolgt eine Zustandskontrolle von Boot und Ausrüstung. Wird das Boot verspätet, nicht betankt oder beschädigt oder unordentlich zurückgegeben, entstehen Mehrkosten zulasten des Mieters.

4.   Versicherung

4.1 Mietboote sind haftpflichtversichert. Die Benutzung und der Aufenthalt an Bord und/oder auf dem Steg geschieht auf eigenes Risiko des Mieters. Der Vermieter haftet ausdrücklich nicht für Schäden an Leib und Leben.

4.2 Schäden, die durch unsachgemäßen Umgang, wie z.B. unzulässigen Fahrmanöver, Dauervollgas sowie Fahrten ab Windstärke 4 entstehen, sind vom Mieter vollumfänglich zu übernehmen. Gerichtsstand ist der Ort des Vermieters.

^zurück